04125 3989923  AM ALTENFELDSDEICH 16, 25371 SEESTERMÜHE
Sie sind hier:

Fremdfirmen

Delegation an eine Fremdfirma

Wird durch Auftrag Verantwortung auf eine Fremdfirma (auch im Sinne des "Subunternehmers") delegiert, gilt es einige Regeln zu beachten. Ansonsten passiert es sehr leicht, dass sich Betreiber ungewollt zusätzliche Verantwortungsbereiche schaffen (siehe auch http://fremdfirmenmanagement.fm-connect.com/).

Wird eine Fremdfirma auf dem Betriebsgelände tätig, so treffen zwei oder mehr Unternehmen und damit Verantwortungsbereiche zusammen. Jedes Unternehmen handelt "in sich" gesehen selbstständig - allein aus dieser Tatsache rechtfertigt sich ein sachlicher wie sicherheitlicher Koordinierungsbedarf. Die Verantwortung für eine ordnungsgemäße (d. h. klare) Delegation und Koordination liegt zuerst beim Auftraggeber bzw. Verantwortlichen für das Betriebsgelände. Mit dem Auftrag an die Fremdfirma hat er - zumindest aus rechtlicher Sicht (siehe Gerichtspraxis) - die Gefahrenlage geschaffen und muss daher Sorge dafür tragen, dass die Arbeiten sicher ausgeführt werden.

Aus dieser Logik heraus kommt auf den Auftraggeber eine zusätzliche, wenn auch "sekundäre" Verantwortung zu: Er muss sich regelmäßig vergewissern, dass der Auftrag - hinsichtlich der Sicherheit von Beschäftigten beider Seiten als auch Dritter, z. B. von Passanten - ord-nungsgemäß abgewickelt wird. Es obliegt ihm die ergänzende Sicherheitsüberwachung und die Pflicht zum Einschreiten bei offensichtlichem Verstoß gegen sicherheitliche Regeln. Der Ansprechpartner des Auftraggebers ist die Führungskraft des Auftragnehmers.

FACILITY MANAGEMENT

KAY MEYER, GESCHÄFTSFÜHRER

Diese Website verwendet Cookies gemäß den Bestimmungen in unserer Datenschutzerklärung.